Kostenlose Pflegehilfsmittel

Formloser Antrag genügt - wir kümmern uns um den Rest

  

Durch das Pflegestärkungsgesetz wurde die Abgabe der kostenlosen Pflegehilfsmittel auf 40 Euro erhöht. Jede pflegebedürftige Person, die zuhause gepflegt wird, hat gesetzlichen Anspruch. 

Die verschiedenen Pflegehilfsmittel können Sie jederzeit ändern und auch auf Wunsch die Lieferung jederzeit unterbrechen lassen. Es besteht keine Vertragsbindung. Die Pflegehilfsmittel werden zudem aus dem Topf der Pflegekassen übernommen, so dass kein Rezept vom Arzt notwendig ist. Bei Privatversicherten werden analog der Krankenkassenabrechnung die Abrechnung der Pflegehilfsmittel in Rechnung gestellt. Die Rechnung muss dann der Privatkasse eingereicht werden.

Bei gesetzlich Versicherten ist lediglich ein kurzes Formular auszufüllen (siehe unten). Dieses Formular schicken Sie dann einfach zu uns und wir kümmern uns um die Genehmigung bei der Pflegekasse. Das kann je nach Pflegekasse zwischen wenigen Tagen bis zu einigen Wochen dauern. Da es aber eine gesetzliche Regelung ist, wird der Antrag für gewöhnlich immer genehmigt. Sobald wir die Genehmigung der Pflegekasse haben, beginnen wir mit der kostenfreien Lieferung. Auch das Porto wird dabei übernommen.
Wenn Sie evtl. einmal im Urlaub sind oder weniger Pflegehilfsmittel benötigen, rufen Sie uns einfach an oder schicken uns eine kurze Email. Wir passen dann die nächste Lieferung entsprechend an.

Sie haben die Möglichkeit aus verschiedenen Pflegehilfsmitteln einzelne Produkte auszuwählen. Alternativ können Sie ein bereits vorkonfiguriertes Carepaket wählen.

 

Hier: Formloser Antrag für die kostenlosen Pflegehilfsmittel

Hier: Bestellschein für kostenlose Pflegehilfsmittel


Schicken Sie uns bitte das Formular mit Bestellschein zu. Entweder per Post, per Email-Scan oder per Fax.
Ein Rezept vom Arzt benötigen wir nicht, da die Leistungen nicht von Ihrer Krankenkasse sondern von Ihrer Pflegekasse gezahlt werden.

 

Nach oben